Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) ist durch den Bundesrat

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) hat den Bundesrat passiert und tritt am 01.01.2018 in Kraft. Zukünftige Rentner werden aus der gesetzlichen Rentenversicherung nur noch gute 40 % des Nettoentgeltes erwarten können. Martin Schulz bewirbt sich in der Bundestagswahl mit 48 % auf die Kanzlerschaft. Offensichtlich reicht die gesetzliche Rente nicht mehr für ein gutes Leben im Alter aus. Diese schlechte Nachricht findet man in der jährlichen Information zur gesetzlichen Rente bestätigt. Die ausgleichende Ergänzung sieht der Gesetzgeber im Wesentlichen in der vom Staat geförderten betrieblichen Altersversorgung (bAV).

Wie wirkt sich das Betriebsrentenstärkungsgesetz nun aus?

Schritt 1: Zwei bAV-Welten

Die bisherige 5-Wege-bAV-Welt wird um die 3-Wege-bAV-Welt der Tarifpartner ergänzt.

Die gewohnte 5-Wege-bAV-Welt

Die 5-Wege-bAV-Welt bleibt mit den Durchführungswegen Direktversicherung, Pensionskasse, Unterstützungskasse, Pensionsfonds und Pensionszusage erhalten. Der Arbeitgeber sagt dem Arbeitnehmer weiterhin die Versorgung in Form der Beitragsorientierten Leistungszusage (BOLZ) oder der Beitragszusage mit Mindestleistung (BZML) zu. Die Verantwortung für die Versorgungszusage kann der Arbeitgeber über eine Beitragsgarantie eines Versicherung absichern. Es findet sich eine durch Überschüsse erhöhte Garantierente für den Arbeitnehmer. Ab dem 01.01.2019 hat der Arbeitgeber bei Neuzusagen eine Entgeltumwandlung mit mindestens 15% zu fördern, soweit eine Sozialversicherungsersparnis für den Arbeitgeber vorliegt. Ab dem 01.01.2022 hat der Arbeitgeber auch bei Altzusagen eine Entgeltumwandlung mit mindestens 15% zu fördern, soweit eine Sozialversicherungsersparnis für den Arbeitgeber vorliegt.

Die neue 3-Wege-bAV-Welt der Tarifpartner

Für die neue 3-Wege-bAV-Welt der Tarifpartner sieht der Gesetzgeber die Durchführungswege Direktversicherung, Pensionskasse und Pensionsfonds vor. In der 3-Wege-bAV-Welt sagt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer den Beitrag zu (BZ). Ab dem 01.01.2018 hat der Arbeitgeber bei Neuzusagen eine Entgeltumwandlung mit mindestens 15% zu fördern, soweit eine Sozialversicherungsersparnis für den Arbeitgeber vorliegt. Eine Zusage der Versorgung durch den Arbeitgeber und eine etwaige Garantierente für den Arbeitnehmer ist nicht vorgesehen. Es findet sich eine Zielrente für den Arbeitnehmer. Die Ausgestaltung der 3-Wege-bAV-Welt obliegt den Tarifparteien. Nicht tarifgebundene Unternehmen können sich einschlägigen bAV-Tarifen anschließen.

Schritt 2: Mehr staatliche Förderung

Für die gewohnte 5-Wege-bAV-Welt und die neue 3-Wege-bAV-Welt der Tarifpartner erhöht sich zum 01.01.2018 die staatliche Förderung über die Steuer von bislang 4% der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) auf nun 8% der BBG, wobei pauschal versteuerte Beiträge nach § 40b EStG anzurechnen sind. Unter der Annahme, dass die Beitragsbemessungsgrenze nicht – wie zu erwarten – zum nächsten Jahr steigt, fänden sich folgende Werte:
Maximaler jährlicher steuerfreier Höchstbeitrag in Direktversicherungen und Pensionskassen (§3 Nr. 63 EStG) : 8% der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung (West), RV-BBG (West), in Höhe von 76.200,00 €/a ergeben 6.096 €/a oder 508,00 €/mon (bis zum 31.12.2017 maximal 404,00 €/mon).
Höhere steuerfreie Sonderzahlungen in die betriebliche Altersversorgung sind über die Vervielfältigungs- und Nachholungsregeln möglich.

Schritt 3: Besondere Förderung für Bedürftige

Für Mitarbeitende mit einem Einkommen unter 2.200,00 €/mon werden Arbeitgeberleistungen zwischen 240,00 €/a und 480,00 €/a mit 30 % der Arbeitgeberleistung als Lohnsteuerrabatt vom Staat unterstützt.
Sollte es zu einer Grundsicherung im Alter kommen werden 100,00 €/mon bis ca. 204,00 €/mon einer Zusatzrente nicht angerechnet. Auch, wenn es im Alter knapp werden könnte, lohnt sich eine Zusatzrente zur Verbesserung der späteren Situation.
Der Nachteil, eine Zulagenrente (Riester) über den Betrieb laufen zu lassen wird aufgehoben.

Fazit

  1. Tarifpartner bekommen eine eigene bAV-Welt zur Gestaltung.

  2. Die staatliche Förderung steigt erheblich.

  3. 15 % Arbeitgeberförderung der Entgeltumwandlung wird zum neuen Standard.

  4. Höhere Sonderzahlungen werden durch die Regeln zur Vervielfältigung und Nachholung möglich.

  5. Besondere Förderung für Mitarbeitende mit weniger als 2.200,00 €/mon brutto.

  6. Zusatzrenten lohnen, auch wenn es knapp wird, weil 100 € bis ca. 204 € Zusatzrente frei sind.

  7. Riester über den Betrieb verliert den Nachteil.

Zu tun

Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter sollten prüfen, ob bestehende Versorgungsordnungen und betriebliche Übungen im Einklang mit dem neuen Betriebsrentenstärkungsgesetz stehen oder zum 01.01.2018 angepasst werden müssen. Nutzen Sie die bAV-Beratung der SinnGewinn Finanzplanung!

Siebter Erklärfilm „Familienabsicherung im Todesfall“ fertig

Der siebte Erklärfilm der SinnGewinn Finanzplanung ist fertig. „Familienabsicherung im Todesfall“ ist das 7. anbieterunabhängige Video einer Reihe, die Themen aus der kompliziert erscheinenden Welt der Versicherungen und Geldanlage kurz und anschaulich erklären.

Online stehen die Erklärfilme Interessierten 24 Stunden an 7 Tagen zur Verfügung – Immer dann, wenn Sie das Thema gerade beschäftigt.

Wie stehen Ihre Angehörigen im Todesfall finanziell da? Hat Ihre Familie finanzielle Verpflichtungen? Risikolebensversicherung nennt sich der reine Todesfallschutz, Kapitallebensversicherung der Todesfallschutz bei dem es am Ende eine Auszahlung gibt.

Fragen Sie jetzt nach einem Beratungstermin, damit Ihre Angehörigen gut abgesichert sind.

 

 

Nachhaltig gut abgesichert!

Sechster Erklärfilm „Berufsunfähigkeitsversicherung“ fertig

Der sechste Erklärfilm der SinnGewinn Finanzplanung ist fertig. „Berufsunfähigkeitsversicherung“ ist das 6. anbieterunabhängige Video einer Reihe, die Themen aus der kompliziert erscheinenden Welt der Versicherungen und Geldanlage kurz und anschaulich erklären.

Online stehen die Erklärfilme Interessierten 24 Stunden an 7 Tagen zur Verfügung – Immer dann, wenn Sie das Thema gerade beschäftigt.

Der Beruf ist für die meisten Menschen die Hauptquelle ihres Wohlstandes. Verhindert die Gesundheit über längere Zeit die Ausübung des Berufes ist der Wohlstand durch Berufsunfähigkeit gefährdet. Bei Beamten verhindert Dienstunfähigkeit die Ausübung des Dienstes. Erwerbsunfähigkeit beschreibt den langfristigen Verlust einer allgemeinen Arbeitsfähigkeit. Die den Wohlstand sichernden Versicherungen bei Berufsunfähigkeit, Dienstunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit gehören zu den wichtigsten Versicherungen.

 Lassen Sie sich zur Quelle Ihres Wohlstandes beraten und warten Sie damit nicht bis Sie zu alt und krank sind!

 

Nachhaltig gut versichert!

 

Fünfter Erklärfilm „Rüruprente einfach erklärt.“ fertig

Der fünfte Erklärfilm der SinnGewinn Finanzplanung ist fertig. „Rüruprente einfach erklärt“ ist das 5. anbieterunabhängige Video einer Reihe, die Themen aus der kompliziert erscheinenden Welt der Versicherungen und Geldanlage kurz und anschaulich erklären.

Online stehen die Erklärfilme Interessierten 24 Stunden an 7 Tagen zur Verfügung – Immer dann, wenn Sie das Thema gerade beschäftigt.

Mit der privaten Altersvorsorge Rüruprente oder auch Basisrente kann staatlich gefördert eine kapitalgedeckte Altersrente aufgebaut werden. Beiträge von bis zu guten 20.000 € können pro Jahr und Person über eine Basisrente steuerlich geltend gemacht werden. Gern wird die Rüruprente von Selbstständigen und Freiberuflern genutzt, weil sie die größte Möglichkeit darstellt, um Steuern für die Altersrente zu sparen.

Ist es interessant für Sie, Steuern für Ihre Altersrente zu sparen? Gerne beraten wir Sie, in einem Beratungstermin wie es geht.

Wussten Sie schon, dass sich die gesparten Steuern auch nachhaltig anlegen lassen? Wir können Rüruprente für Sie nachhaltig umsetzen.

 

 

Nachhaltig gut angelegt und versichert!

 

Vierter Erklärfilm „Gut versichert!“ fertig

Der vierte Erklärfilm der SinnGewinn Finanzplanung ist fertig. „Gut versichert!“ ist das vierte anbieterunabhängige Video einer Reihe, die Themen aus der kompliziert erscheinenden Welt der Versicherungen und Geldanlage kurz und anschaulich erklären.

Online stehen die Erklärfilme Interessierten 24 Stunden an 7 Tagen zur Verfügung – Immer dann, wenn Sie das Thema gerade beschäftigt.

Was bedeutet gut versichert, wenn man an den eigenen Bedarf und die Absicherung über Personenversicherungen, Tierversicherungen, Sachversicherungen und Vermögensversicherungen denkt?

Wie steht es um die Mitglieder Ihrer Familie? Welche Risiken fürchten Sie für Ihr Hab und Gut? Wie sieht es mit Ihrer Haftung in Streit- und Schadensfällen aus?

Sind Sie gut versichert in Haftpflicht, Hausrat, Rechtschutz …?

Ist es interessant für Sie, welche Personenversicherungen, Sachversicherungen und Vermögensversicherungen es inzwischen nachhaltig gibt?

Möchten Sie durch eine individuelle Beratung, abgestimmt auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Ihre persönlichen Wünsche gut versichert sein?

Fragen Sie uns nach einem Beratungstermin!

 

Dritter Erklärfilm „Warum private Altersvorsorge?“ fertig

Der dritte Erklärfilm der SinnGewinn Finanzplanung ist fertig. „Warum private Altersvorsorge“ ist das dritte anbieterunabhängige Video einer Reihe, die Themen aus der kompliziert erscheinenden Welt der Versicherungen und Geldanlage kurz und anschaulich erklären.

Online stehen die Erklärfilme Interessierten 24 Stunden an 7 Tagen zur Verfügung – Immer dann, wenn das Thema gerade beschäftigt.

Warum ist es sinnvoll für den Ruhestand vorzusorgen und welche Möglichkeiten gibt es überhaupt?

Viel Freude beim Erklärfilm wünscht:

 

Sie brauchen mehr als den Erklärfilm?

Nehmen Sie Kontakt auf!

 

Zweiter Erklärfilm „Warum betriebliche Altersvorsorge?“ fertig

Der zweite Erklärfilm der SinnGewinn Finanzplanung ist fertig. „Warum betriebliche Altersvorsorge“ ist das zweite anbieterunabhängige Video einer Reihe, die Themen aus der kompliziert erscheinenden Welt der Versicherungen und Geldanlage kurz und anschaulich erklären.

Online stehen die Erklärfilme Interessierten 24 Stunden an 7 Tagen zur Verfügung – Immer dann, wenn das Thema gerade beschäftigt.

Der Staat fördert mit der Entgeltumwandlung die Altersvorsorge über den Betrieb. Doch was bedeutet das eigentlich? Wie unterscheiden sich die Durchführungswege Direktversicherung, Pensionskasse, Unterstützungskasse, Pensionsfonds und Pensionszusage? Was ist für Sie geeignet?

Viel Freude beim Erklärfilm wünscht:

 

Übrigens lässt sich betriebliche Altersversorgung nachhaltig darstellen. Welche Fragen und Wünsche bewegen Sie nach dem Ansehen des Erklärfilmes?

Wie können wir Ihnen helfen?

Erster Erklärfilm „Vom Nutzen eines Versicherungsmaklers“ fertig

Der erste Erklärfilm der SinnGewinn Finanzplanung ist fertig. „Vom Nutzen eines Versicherungsmaklers“ ist das erste Video einer Reihe, die Themen aus der kompliziert erscheinenden Welt der Versicherungen und Geldanlage kurz und anschaulich erklären.  Online stehen die Erklärfilme Interessierten 24 Stunden an 7 Tagen zur Verfügung – Immer dann, wenn das Thema gerade beschäftigt.

Die SinnGewinn Finanzplanung hat den Status des Versicherungsmaklers. Doch was bedeutet das eigentlich?


Sie brauchen Versicherungen? Sie haben Versicherungen? Die SinnGewinn Finanzplanung kümmert sich darum. Nachhaltigkeit liegt Ihnen am Herzen? Versicherungen nachhaltig? Auch das geht inzwischen mit ganz vielen Versicherungen und die SinnGewinn Finanzplanung ist Spezialistin dafür.

 

 

Nachhaltig gut angelegt und versichert!

 

Grüne Makler Treffen in Bonn

Am Mittwoch, den 11.01.2017, trifft sich das Netzwerk Grüne Makler zum Auftakt des Jahres 2017 im Schlosshotel Kommende Ramersdorf.

Das Netzwerk Grüne Makler besteht aus eigenständigen Finanzberatern und Versicherungsmaklern, die ihre Mission darin sehen, Nachhaltigkeit in Geldanlage und Versicherung zu bringen. Zur Zeit verteilen sich die zehn nachhaltigen Finanzberater und Versicherungsmakler  auf die Bundesländer Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg.

Ob ethisch, sozial oder ökologisch, ich finde für meine Kunden die Finanzanlagen oder Versicherungen mit den nachhaltigen Aspekten. Der Markt ist gereift. Inzwischen ist es für Verbraucher möglich, ihre Wertvorstellungen auch in ihrer Geldanlage oder Versicherung aus zu drücken. Für mich als Makler und Vermittler mit nachhaltigem Schwerpunkt ist es ganz hervorragend, mich mit anderen Grünen Maklern über die Nachhaltigkeitsqualität von Produkten austauschen zu können. Unsere Gemeinschaft bildet ein Konsortium, das größere bundesweite Aufträge annimmt.

Fritz Pieper, Inhaber der SinnGewinn Finanzplanung

 

 

 

 

 

 

Vom Netzwerk Grüne Makler haben sich angemeldet: Andreas Maul – AM Versicherungsmakler, Bernd Kayser – Herr Kayser Vorsorge und Versicherungen im grünen Bereich, Christian Lehnardt – Nachhaltige Finanzplanung, Christian Schöttler – ECO Kontor, Fritz Pieper – SinnGewinn Finanzplanung, Marcus Brenken – Makler für Vorsorge, Vermögen und Nachhaltigkeit, Rainer Melters – Öko-Finanzplanung, Ralf Maier – finanzecht Vermögen & Vorsorge, Robert Vranckaerts – nFM nachhaltiges Finanz Management und Stephan Oldenburg – ESTEO ethisches investment.

Angemeldete Gäste sind Nadja Schiller – Finanzideen Berlin Nadja Schiller e.K. sowie Peter Bieger – Nachhaltige Versicherungen.

Als Referenten haben zugesagt Alex Fröde – eco-weihnachtskarten.de sowie Fabrice Gerdes – grün versichert GmbH.

Eine Aufstellung der 10 Grünen Makler findet man im Internet unter www.gruenemakler.net .

Neu geregelt 2017

Es hat Tradition, dass mit dem Beginn des Kalenderjahres Regelungen in Kraft treten. So ist es auch 2017.

Krankenversicherung

Allgemeine Jahresarbeitsentgelt-Grenze, JAEG: ab dem 01.01.2017 beträgt die neue Versicherungspflichtgrenze 57.600 €/a

Beitragsbemessungsgrenze Kranken und Pflegeversicherung, BBMG: ab dem 01.01.2017 beläuft sich das als Bemessungsgrenze festgelegte Arbeitsentgelt auf 52.200 €/a

 

Betriebliche Altersversorgung, bAV

Maximaler monatlicher steuerfreier Höchstbeitrag in Direktversicherungen und Pensionskassen (§3 Nr. 63 EStG) : 404,00 €/mon.

Maximaler monatlicher Höchstbeitrag frei von Steuern und Sozialabgaben in Direktversicherungen und Pensionskassen (§3 Nr. 63 EStG) : 254,00 €/mon.

Maximaler jährlicher steuerfreier Höchstbeitrag in Direktversicherungen und Pensionskassen (§3 Nr. 63 EStG) : 4% der Beittragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung (West), RV-BBG (West), in Höhe von 76.200,00 €/a ergeben 3.048,00 €/a, zuzüglich 1.800 €/a falls es sich um Neuzusagen ab 2005 handelt und keine pauschal besteuerten Beiträge nach § 40b EStG genutzt werden.

Mindestentgeltumwandlung (§ 1a Abs. 1 BetrAVG): 1/160 der Bezugsgröße ergeben 223,13 €/a, auf den Monat heruntergebrochen: 18,59 €/mon.

 

Alle Angaben ohne Gewähr (Quelle Fonds Finanz, 29.12.2016)

Bitte zögern Sie nicht, sich mit Wünschen oder Fragen zu Ihrer Betriebsrente oder Krankenversicherung an die SinnGewinn Finanzplanung zu wenden. Sie sind willkommen.