Das Geld und die Moral: Wie arbeiten „Ethische Banken „?

Hören Sie in einem Beitrag von Ingo Zander, wie ethische Banken arbeiten.

Die Banken sind in Verruf geraten. Spätestens seit der Lehmann-Pleite vor gut 3 Jahren sehen viele Menschen die Geldinstitute als reine Selbstbereicherungsläden, die mit Steuergeldern aufrecht erhalten werden und in denen korrupte Berater dubiose Geldanlagen vermitteln. Je größer, je gefährlicher und „too big to fail“- was sich auch gerade aktuell wieder zeigt angesichts des Ringens der EU-Staaten um eine Lösung zur Bewältigung der Schuldenkrise. Doch Banken sind auch ein Grundpfeiler unseres Finanzsystems, das seine Geschäfte mit Geldanlagen, Sparguthaben, Krediten und Zinsen macht. Einige Banken versuchen, das Vertrauen der Menschen dadurch wieder zurück zu gewinnen, dass sie „ethisch wirtschaften“ und sich um Transparenz bei ihren Geldgeschäften bemühen. Ingo Zander hat hinter die Kulissen geschaut.

 

Weltweit erstes Wind-Gas-Kraftwerk eingeweiht

Enertrag-Kraftwerk speichert Windenergie. Wichtiger Meilenstein zur Energiewende.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck weihte heute die Pilotanlage ein, die mit Windstrom speicherbaren Wasserstoff herstellt.

Im Herbst mit seinen Stürmen weht der Wind am Besten. Wird mehr Strom produziert als verbraucht werden kann, wird die Stromenergie bislang klassisch in Pumpspeicherkraftwerken gespeichert. Wir brauchen mehr Windenergieanlagen, können aber kaum mehr Pumpspeicherkraftwerke bauen.

Das durch die Windkraft hergestellte Wasserstoffgas kann bereits heute bis zu einem Anteil von 5% in unser bestehendes Gasnetzwerk eingespeist werden. Ein höherer Anteil von 15% bis 20 % erscheint ohne großen Aufwand erreichbar. Keine neue Infrastruktur muss dafür errichtet werden.

Energie in Bürgerhand: Privatleute treiben die Energiewende voran

Beim Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland sind Bürgerinnnen und Bürger die mit Abstand wichtigste Gruppe unter den Investoren.
Mehr als 50 Prozent der in Deutschland installierten Anlagen zur Stromerzeugung aus regenerativen Quellen befinden sich im Eigentum von Privatpersonen und Landwirten. Für die Energiewende ist das Engagement von Privatpersonen damit ein entscheidender Impuls.

In den Sparten Photovoltaik und Windenergie an Land sind Privatpersonen traditionell die wichtigste Gruppe unter den Investoren. Zu diesem Ergebnis kommen das Marktforschungsinstitut trend:research und das Klaus Novy-Institut (KNi) in einer aktuellen, vom Bundesumweltministerium geförderten Studie. Daraus geht hervor, dass im Bereich Windenergie onshore mehr als jedes dritte installierte Megawatt (36,2 Prozent) im Jahr 2010 von Privatleuten investiert wurde. Ihr Anteil an der insgesamt installierten Leistung lag sogar bei mehr als 51 Prozent. Bei der Photovoltaik schnitt diese Investorengruppe ähnlich stark ab: Hier brachten es die Privatpersonen 2010 auf einen Anteil von mehr als 40 Prozent am Zubau. Die Landwirte steuerten darüber hinaus 21,8 Prozent bei. Fonds und Banken folgten weit abgeschlagen mit einem Anteil von rund 9 Prozent. Eine insgesamt untergeordnete Rolle für den Ausbau der Erneuerbaren Energien spielten bislang die großen Energieversorger.

Nicht auf andere warten – Energiewende selber machen!

Energiewende sparen 6%

Vermögensaufbau in Eigentum an Sachwerten in Erneuerbaren Energien schon mit einem Sparbeitrag von 100 €.

Mit einem Sparbeitrag ab 100€ im Monat können Sie Strom aus Erneuerbaren Energien gewinnen. Über die Laufzeit von 15 Jahren investieren Sie diversifiziert in unterschiedliche Erneuerbare Energiequellen, zu unterschiedlichen Investitionszeitpunkten in unterschiedliche Regionen, vorzugsweise in Deutschland. Ihre Erneuerbare Energieanlagen haben eine hohe Einahmesicherheit durch die gesetzliche garantierte Einspeisevergütung. Über die Festpreisvereinbarung mit erfahrenen Partnern tragen Sie kein Projektierungs- oder Baukostenrisiko. Ab 2019 beginnen die Ausschüttungen von 6% pro Jahr.

Mit Ihrem Sparplan investieren Sie in unterschiedliche nachhaltige Energien wie Wasser, Wind und Sonne und bauen ein Vermögen mit diversifiziertem Eigentum an nachhaltigen Sachwerten auf.

Denken Sie an sich? Die Kinder? Enkelkinder?

Krötenwanderung jetzt!

Krötenwanderung jetzt! Bank wechseln, Politik verändern!

„Hole Deine Kröten aus dem Sumpf! Verschiebe Dein Geld zu einer Bank, die andere Wege geht!“ Fordert Attac Deutschland.

Der Frankfurter Videokünstler Michel Klöfkorn hat Kritik an den Banken und Lösungsansätze für Jedermann und Jedefrau sehens- und hörenswert aufbereitet.

Was machen Egal-Banken mit den „Kröten“ ihrer Anleger? Wo wird das Geld investiert? Was wird damit finanziert und ermöglicht?

Ist der einzelne Verbraucher machtlos? Gibt es Alternativen zu den Egal-Banken?

Hier gibt es Videokunst.

Hier gibt es mehr Informationen und konkrete Lösungen.

Kein Geld für Atom! Jetzt von Atombank wechseln!

Deutsche Bank und West-LB finanzieren Betreiber des Katastrophen-Reaktors in Japan mit, melden urgewald und attac.

urgewald und das globalisierungskritische Netzwerk Attac kritisieren scharf die Rolle von Banken bei der Finanzierung von unsicheren Atomkraftwerken. Denn die Deutsche Bank und die WestLB halfen Tepco, dem Betreiber des japanischen Katastrophen-Reaktors, mit Finanzdienstleistungen.

„Die Banken haben sich weder für die bekannte Vertuschung von Mängeln und Störfällen durch Tepco interessiert, noch für die schon vor Jahren offenkundigen Folgen kleinerer Erdbeben in den japanischen AKW“, stellte Heffa Schücking, Geschäftsführerin von Urgewald, fest.

Nutzen Sie Ihre wirtschaftliche Macht als Verbraucher. Sagen Sie nein zu Atombanken und wechseln Sie jetzt zu korrekten Anbieter!

Tagesgeld, täglich verfügbar, 100 % sicher und 100 % korrekt können Sie mit einer Verzinsung von 1,3 %/a als Privatperson bekommen.

100 % Korrekt bedeutet, dass Sie Ihrer Bank die Freiheit nehmen, Ihr Geld unbestimmt zu investieren, was bedeuten kann, dass die Bank Ihr Geld in Atomanlagen  investiert oder in andere Bereiche, die Sie nicht wünschen.

Wie fühlt es sich für Sie an, wenn Ihr Tagesgeld von Ihrer Bank nicht unbestimmt irgendwo, sondern in Kindertagesstätten, Schulen, Altenpflegeheimen, biologischer Landwirtschaft, Erneuerbare Energien und ähnlichen Bereichen angelegt wird und Sie das auch noch nachprüfen können?

Fühlt sich das gut an und ist das interessant für Sie?

Ja, ich will jetzt wechseln und interessiere mich für 100 % korrektes Tagesgeld mit aktuell 1,3 % Verzinsung. Außerdem freue ich mich, dass ich als Belohnung die Studie „Wie radioaktiv ist meine Bank“ bekomme.

Bitte geben Sie Ihr Geburtsdatum und das Stichwort „Kein Geld für Atombanken“ an. Diese Angebot gilt solange der Vorrat an Studien reicht.

„Wie radioaktiv ist meine Bank?“ ist eine Studie der Organisation urgewald, die unangenehme Wahrheiten über die meisten der in Deutschland verfügbaren Geldinstitute herausgefunden hat.

Kein Geld für Atom! Jetzt Stromanbieter wechseln!

Viele Menschen in Deutschland sind erschüttert von Bildern aus Japan und fürchten eine weitere Eskalation der Situation in Fukushima für die Anwohner in Japan. Viele Menschen drücken Ihre Erschütterung darin aus, auf der Straße zu demonstrieren.

Nutzen Sie Ihre wirtschaftliche Macht als Verbraucher und wechseln sie jetzt Ihren Stromanbieter!

Mit der Kampagne „Stromwechseln hilft!“ der Organisation Urgewald haben Sie bundesweit die Möglichkeit, Ihren Protest durch einen Wechsel zu einm korrekten Stromanbieter aus zu drücken und dabei noch zusätzlich etwas Gutes zu bewirken.

Der Wechsel ist einfach. Die Information ist aktuell. Der Wechsel geht schnell.

Un der Wechsel fühlt sich gut an!

Wechseln Sie jetzt und hier!

Die geförderten Projekte.

Die Preise.

Wie wechseln?

Übrigens, die SinnGewinn-Finanzplanung im Nachhaltigen Finanznetzwerk bekommt Ihren korrekten Strom von den Elektrizitätswerken Schönau, den Stromrebellen.

Meine Rückmeldung die SinnGewinn-Finanzplanung.

Übrigens bei uns können Sie zu korrekten Geldanlagen wechseln.

Deutsches Solarschnäppchen

Deutsches Solarschnäppchen – Restbestand: 8 Jahre 6,5 %/a steuerfrei

Die Vergütung nach dem EEG wird in Deutschland im nächsten Jahr deutlich sinken. Entscheidend noch eine Einspeisevergütung von 28,43 ct/kWh mit einer 20-jährigen Garantie zu bekommen, ist der Zeitpunkt der Inbetriebnahme.

Der Zeitpunkt der Inbetriebnahme bedeutet, wann das erste Mal Strom in das Netz eingespeist wird. Wohl dem, der der eine Energieanlage sein eigen nennt, die noch vor dem 31.12.2010 ans Netz geht. Weil unsere Energieanlagen rechtzeit an Netz gehen werden, können Sie sich noch eine Geldanlage mit einer Laufzeit von nur 8 Jahren und einer steuerfreien Ausschüttung von 6,5 % pro Jahr sichern.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen noch eine der letzten wirtschaftlichen Geldanlagen Freiflächenphotovoltaik in Deutschland anbieten können, die soviele gute Bewertungen bekommen hat.

Die Kohlendioxidersparnis entspricht bei einer Investition von 20.000 € dem Ausstoß von 6 Pkw mit je 20.000 gefahrenen Kilometern.

Holen Sie sich Information und Beratung, wenn Sie das Angebot für sich prüfen oder wissen wollen, ob noch Anteile frei sind.

Atombank – NEIN DANKE!

Deutsche Banken sind beim weltweiten Atom-Monopoly ganz vorne dabei und finanzieren alles, was strahlt, schreibt Urgewald.

Die gute Nachricht ist, dass die Bank mit Ihrem Geld Atomwirtschaft finanziert, lässt sich ohne Einschränkungen für Sie vermeiden, zum Beispiel mit einem Tagesgeldkonto, über das Sie täglich verfügen können, aktuell 1,3% Zinsen bekommen und in biologische Landwirtschaft, Erneuerbare Energien, Kindergärten und Schulen investieren.

Die schlechte Nachricht ist, dass viele bekannte deutsche Geldinstitute keine Zurückhaltung bei Investitionen in die Atomwirtschaft üben. urgewald, Greenpeace International und das globale Netzwerk Bank-Treck decken die radioaktiven Verstrickungen der Banken auf: veraltete AKW-Technologie für Osteuropa, radioaktive verseuchung beim Uranabbau in Afrika, riskannte Atommülllager in Russland. Spenden für die Kampagne sind willkommen.

Die Studie „Wie radioaktiv ist meine Bank?“ kann über urgewald bestellt werden.

Als pdf-Dokument gibt es die Studie „Nuclear Banks, No Thanks„.

Nuclearbanks.org stellt internationale Investitionszusammenhänge dar.

Falls Sie Fragen zu Ihrer persönlichen Anlage haben oder in eine korrekte Anlage investieren wollen, wenden Sie sich bitte an Fritz Pieper von der SinnGewinn Finanzplanung.

Infosalon Nachhaltige Geldanlagen Köln

Die SinnGewinn Finanzplanung ist am Samstag, den 11. Dezember 2010, im Kölner Infosalon des Ökorausch Freundeskreises mit dem kleinen Schweinehund.

infosalon.gif

Der Infosalon für grüne Weihnachten bietet Anregungen aus einer Vielfalt von Ansätzen für nachhaltigen Konsum. Neben dem pop-up-store für green fashion, bgreen, gibt es Tipps mit dem kleinen Schweinehund zum grünen Lifestyle und eine Sprechstunde mit Fritz Pieper zu nachhaltigen Geldanlagen.

Der Infosalon findet am Samstag, den 11.12.2010,  im motoki-Wohnzimmer in der Stammstraße 32-34 in 50823 Köln (Ehrenfeld) zwischen 12:00 und 19:00 Uhr statt.

Der pop-up-store für ökokorrekte Kleider von bgreen bietet ökofaire Mode für Frauen, Männer und Kinder.

Berater von „Der kleine Schweinhund geht einkaufen“ bieten praxisorientierte und sofort umsetzbare Tipps zum nachhaltigen Konsum, angefangen bei Lebensmitteln und Bürobedarf bis hin zu Handlungsalternativen in Sachen Mobilität und dem Angebot zu Ökostrom zu wechseln.

Fritz Pieper lädt ein, Wünsche und Bedürfnisse sowie Unterlagen zu bestehenden Anlagen mit in seine Sprechstunde von 14:00 bis 18:00 zu bringen. Die SinnGewinn Finanzplanung bietet Informationen vom atomfreien Tagesgeld, naturbelassenen Zinsen, Fotovoltaikanlagen in Deutschland, Erneuerbare Energiensparpläne, bis zu nachhaltigen Riester– und Betriebsrenten.

Der Eintritt ist frei. Speis und Trank gibt es vom MOTOKI-Kollektiv.